Deutschkurse

Ehrenamtliche Helfer unterrichten - vorrangig in kleinen Gruppen à 2-3 Personen – die Flüchtlinge in Deutsch für alltägliche Belange. Dabei geht es in erster Linie darum, einen Wortschatz von häufig gebrauchten bzw. benötigten Begriffen zu vermitteln und einen regelmäßigen Kontakt mit der deutschen Sprache zu haben.

 

Für die ehrenamtlichen Deutschlehrer ist es dabei nicht notwendig, eigene Unterrichtungserfahrung zu haben, sondern vielmehr sind Begeisterung für die Sache, Einfühlungsvermögen und Phantasie gefragt.

 

Aktuell suchen wir:

- Freiwillige HelferInnen für den Erstunterricht, besonders für den Deutschunterricht in Ruppertshain!

- Kompetente Helfer für einen Alphabetisierungskurs - die Teilnehmer kennen das lateinische Alphabet noch nicht!

- Außerdem: Räumlichkeiten für den Deutschunterricht in Münster!

 

Bei Interesse kontaktieren Sie bitte eine/n der nachstehenden Ansprechpartner/innen:

Übrigens: Die Uni Marburg hat eine App namens alphamar2 entwickelt, die das berufsbezogene Erlernen der deutschen Sprache unterstützt. Sie finden sie hier oder auch im Google PlayStore. Auch das Goethe-Institut bietet vielfältige Hilfestellungen (Selbstlernkurse, Sprechübungen und Videos sowie Informationen zum Umgang mit Behörden, im Alltag oder bei der Arbeitssuche).

NEU!!!: Die App 'Ankommen', entwickelt in Zusammenarbeit von Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Goethe-Institut, Bundesagentur für Arbeit und Bayerischem Rundfunk.

 

Zur Sammlung von Quellen für Unterrichtsmaterial